Dienstleistung


Ihr Tagungsassistent vermittelt den Auftraggebern Hotelzimmer,

Veranstaltungsräume und Eventlocations. Hierbei tritt Ihr Tagungsassistent lediglich als Vermittler für ein Geschäft zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer auf. Die Reservierungs- bzw. Beherbergungsverträge kommen direkt zwischen Auftraggeber (Kunde) und Auftragnehmer (Hotel/Location) zu Stande. Nach Vertragsabschluss gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Hotels bzw. Veranstaltungslocations.

 

Angebote und Buchungen 

 

Ihr Tagungsassistent tritt lediglich als Vermittler auf. Eine Haftung für den Inhalt, Ablauf oder die Bezahlung der Veranstaltung oder der gebuchten Hotelübernachtungen wird in jedem Fall ausgeschlossen. Die Vermittlungsleistung ist für den Auftraggeber unentgeltlich. Dieser hat die Pflicht, nach der festen Buchung über Ihr Tagungsassistent, dem gebuchten Hotel alle erforderlichen Daten für die Buchung zur Verfügung zu stellen. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, dem Auftraggeber eine Reservierungsbestätigung mit Angabe der Zahlungs- und Stornierungsbedingung zuzusenden. Diese sollte vom Auftraggeber schriftlich rückbestätigt werden. Ihr Tagungsassistent hat keinen Einfluss auf die Inhalte der vom Auftragnehmer übermittelten Angebote. Die Haftung über korrekte Angaben in den Angeboten wird in jedem Fall ausgeschlossen.

 

Haftung

 

Alle Angaben über vermittelte Leistungen beruhen auf den Angaben der Auftragnehmer. Die Haftung über korrekte Angaben in den Angeboten und Bestätigungen wird in jedem Fall ausgeschlossen. Für Fehler bei der Datenerfassung wird ebenfalls keine Haftung übernommen. Dies gilt auch für Fehlangaben des Auftragnehmers, die zu Überbuchungen führen.

 

Salvatorische Klausel

 

Sollten sich einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise als unwirksam oder undurchführbar erweisen oder infolge Änderungen der Gesetzgebung nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleiben die übrigen Vertragsbestimmungen und die Wirksamkeit des Vertrages im Ganzen hiervon unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll die wirksame und durchführbare Bestimmung treten, die dem Sinn und Zweck der nichtigen Bestimmung möglichst nahe kommt.

Erweist sich der Vertrag als lückenhaft, gelten die Bestimmungen als vereinbart, die dem Sinn und Zweck des Vertrages entsprechen und im Falle des Bedachtwerdens vereinbart worden wären.